header

Das super Haus zu einem Super-Hauspreis?

Super HauEin Hausbau ist sehr teuer und führt bei den meisten Bauherren dazu, dass sie sich über viele Jahrzehnte hinweg verschulden müssen.
Je weniger Geld fremdfinanziert werden muss, umso besser. Da liegt es nahe, dass auch Überlegungen angestellt werden, wie das Traumhaus zu einem möglichst niedrigen Preis errichtet werden kann. Nicht nur bei Elektroartikeln und Lebensmitteln gibt es diese „Schnäppchenmentalität“, auch Bauinteressenten neigen dazu, nach möglichst billigen Hausangeboten Ausschau zu halten.

Aber wo gibt es ein super Haus zu einem Super-Hauspreis?

 

Auf der Suche nach einem billigen Haus - kann das gutgehen?

Es gibt nur wenige Produkte, die besonders günstig sind. Alles hat seinen Preis, und das hat überhaupt nichts mit "teuer" zu tun. Einem Preis für ein Produkt liegt immer eine Kalkulation zugrunde. Ein super-billiges Produkt ist in der Regel auch minderwertig. Das gilt für fast jedes Produkt und auch beim Hausbau.

 

Qualität gibt es nicht gratis

Menschen haben immer die Wahl:

  • Fleisch kann billig vom Discounter gekauft werden, dann müssen jedoch unter Umständen ein hoher Gehalt an Antibiotika oder eine schlechte Tierhaltung hingenommen werden.
  • Beim Baumaterial ist es ganz ähnlich: Wer am falschen Ende spart, bekommt beispielsweise Fenster mit schlechten Dichtungen oder Kalksandsteine, bei denen der relativ teure Kalk durch andere Beimischungen ersetzt wurde. Die Folgen dieser „Geiz ist geil“-Denkweise sind oft erst nach 10 oder 20 Jahren sichtbar - weit nach dem Ablauf der Gewährleistungsfrist.

Hin und wieder hört man auch von Baustellen, auf denen Arbeiter aus dem Ausland beschäftigt werden.
In vielen Fällen gibt es nicht nur ein Sprachproblem: Wie sieht wohl die Motivation dieser Arbeitskräfte aus, die zu einem Stundenlohn von 3-5 Euro beschäftigt werden und oft in abbruchreifen Häusern wohnen müssen? Diese Frage beantwortet sich wohl von selbst.

 

Gibt es preisgünstige Eigenheime?

Ja, die gibt es. Aber eben nicht zum Schnäppchenpreis. Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen eine Hausbaufirma buchstäblich das Blaue vom Himmel verspricht. Kein seriöses Bauunternehmen kann Ihnen ein hochwertiges Traumhaus zu einem Dumpingpreis erstellen. Alle Firmen müssen nicht nur Lohnkosten bezahlen, sondern auch Steuern und weitere Kosten (Verbrauchskosten, Miete/Pacht, Versicherungen usw.), die innerhalb einer Branche in ähnlicher Höhe anfallen. Stellen Sie also fest, dass ein Angebot viel günstiger ist als andere, ist nicht etwa der Firmenchef großzügiger, sondern die Leistungen sind schlechter. Wenn Ihnen die Kenntnisse fehlen, die Angebote einzuschätzen und miteinander zu vergleichen, dann wenden Sie sich an einen Baufachmann. Auch wenn sein Rat ein paar Euro kosten wird: Diese zusätzliche Ausgabe macht sich später schnell bezahlt. Sparen Sie lieber an ein paar entbehrlichen Extras und geben Sie dafür mehr Geld für hochwertige und langlebige Baustoffe aus. Nur so können Sie sicher sein, dass Sie lange Freude an Ihrem Eigenheim haben werden.

 

Daran sollten Sie nicht sparen

Auch wenn die Kosten auf den ersten Blick hoch erscheinen, sollten sie für manche Dinge ruhig etwas mehr Geld ausgeben. Gute Fenster gehören z. B. unbedingt dazu: Werden Modelle mit einem sehr guten Wärmedurchgangskoeffizienten verwendet, wird die Mehrausgabe durch die jahrelange Energieersparnis mehr als wettgemacht. Lassen Sie sich durch einen Energieberater oder Bauexperten informieren, wo sich Mehrausgaben für Sie tatsächlich lohnen.

 

Das, was für alle Produkte und Dienstleistungen gilt, gilt ebenso für den Hausbau:

Niemand bekommt ein hochwertiges Super-Haus zu einem Super-Preis!

 

© 2016 www. superhauspreis .de